Abo
  • Services:
Anzeige

Männer versenden keine E-Mails zum Thema Liebe

Auswertung einer von MSN in Auftrag gegebenen Studie zur E-Mail-Verwendung

MSN hat jetzt die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die sich mit der Nutzung und den Inhalten von E-Mails beschäftigt. Dazu wurden im Herbst letzten Jahres über 100 MSN-Hotmail-Kunden für die Teilnahme an der Studie akquiriert, die ihren E-Mailausgang für die Forschungszwecke zur Verfügung stellten.

Anzeige

Insgesamt wurden 2336 E-Mails vom Centrum für Informations- und Sprachverarbeitung der Ludwig-Maximilians-Universität München analysiert. Die Teilnehmer hatten sich über ein Angebot auf der MSN-Homepage für die Untersuchung angemeldet. Bei der Studie wurden nur die ausgehenden E-Mails ausgewertet, um den Datenschutz zu gewährleisten. Zudem unterschrieben die Teilnehmer eine Einverständniserklärung, dass ihr E-Mailausgang analysiert werden darf.

Zuerst mussten die 107 Probanden in einem Fragebogen Auskunft über ihre E-Mail-Nutzung geben. Von Anfang September leiteten sie dann über einen Zeitraum von insgesamt knapp zwei Monaten ihre ausgehenden E-Mails an eine eigens von der Ludwig-Maximilians-Universität eingerichtete E-Mail-Adresse weiter. Während der nachfolgenden fünf Monate wurden die E-Mails wissenschaftlich ausgewertet.

Die ausgewerteten E-Mails wurden in private und in geschäftliche E-Mails kategorisiert. Von den insgesamt 2339 ausgewerteten E-Mails waren knapp drei Viertel (1691) privater Natur, wobei der umfassendste Bereich "Freunde, Bekannte & Familie" ausmachte (49,85 Prozent der privaten E-Mails, 36 Prozent aller ausgewerteten E-Mails), gefolgt von "Computer & Internet" (22 Prozent der privaten E-Mails, 16 Prozent aller ausgewerteten E-Mails), "Beziehung, Liebe & Flirt" (7,7 Prozent der privaten E-Mails, 5,6 Prozent aller ausgewerteten E-Mails) und "Arbeit, Schule & Uni" (3 Prozent der privaten E-Mails, 2,2 Prozent aller ausgewerteten E-Mails).

Mit einem Gesamtanteil von rund 17 Prozent spielen die geschäftlichen E-Mails nur eine untergeordnete Rolle. Mit 25 Prozent bilden 'Bestellungen von Waren und Dienstleistungen' den Hauptanteil, gefolgt von den Unterkategorien "Accountprobleme & Webmasteranfragen" (7,5 Prozent), "Themen rund um PC & Internet" (7 Prozent) oder "Warenangebote & Produktinfos" (5,5 Prozent) und "Forwards von E-Mails" mit geschäftlichen Inhalten (4 Prozent).

Zudem wurden deutliche Unterschiede bei der E-Mail-Nutzung zwischen Männern und Frauen festgestellt: E-Mails zu "Familieninternes", "psychologische Aufmunterungen" und auch zu "Liebe, Beziehung & Partner" sind ausnahmslos Frauensache, von Männern kam hierzu kein einziger Beitrag. Bei den männlichen Teilnehmern dominierten dafür klar Themen wie "Forwards von kommerziellen Mails" (100 Prozent) und E-Mails zu "Arbeitssituation & Bewerbung".


eye home zur Startseite
Mike Rohrmoser 18. Jul 2001

Entspann' Dich mal. Der Zweck ist ja wohl mehr als offensichtlich. Ein Unternehmen kann...

BeatBoy 27. Jun 2001

Und ich will gar nicht wissen wer alles an der Studie teilgenommen hat ohne es zu...

A.Bentheim 24. Jun 2001

Absolut richtig.

Peter 18. Jun 2001

Richtig! so einen Bullshit habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen. Welchem Zweck...

AK 18. Jun 2001

Sehr repräsentativ ;-) Von 100 Leuten auf zig Millionen Internet-User zu schließen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. jobvector, Düsseldorf
  2. T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim
  3. MAHA Maschinenbau Haldenwang & Co. KG, Haldenwang
  4. Sedus Stoll AG, Dogern bei Waldshut


Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,00€
  2. 48,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Summit Ridge

    Das kann AMDs CPU-Architektur Zen

  2. Sandscout

    Angriff auf Apples Sandkasten

  3. Analogue Nt mini

    Neue NES-Famicom-Konsole kostet 450 US-Dollar

  4. Ministertreffen

    Kryptische Vorschläge zur Entschlüsselung von Kommunikation

  5. Microsoft

    Outlook 2016 versteht Ünicöde nicht so richtig

  6. Urheberrecht

    Der Abmahnerabmahner

  7. Raumfahrt

    Raketenstufen als Wohnung im Weltraum

  8. F1 2016 im Test

    Balsam für die Rennfahrer-Seele

  9. Anti-Tracking-Tool

    Mozilla beteiligt sich an Burdas Browser Cliqz

  10. Displays

    120 Hz für Notebooks, weniger Rand für Smartphones und TVs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  2. Cyborg Ein Roboter mit Herz
  3. Pleurobot Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Ein Versuch, Abmahner abzuschrecken

    serra.avatar | 06:27

  2. Re: Warum überhaupt antworten?

    serra.avatar | 06:21

  3. Re: Find ich eine super Idee!

    serra.avatar | 06:18

  4. Re: wirkliche Innovationsideen ?

    HibikiTaisuna | 05:23

  5. Outlook ist eh ein Oldie ohnegleichen im Office...

    cicero | 03:53


  1. 02:45

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:04

  5. 16:55

  6. 14:52

  7. 14:26

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel