Anzeige

CrossOver Plugin - Windows-Browser-Plug-ins für Linux

CodeWeavers kündigen neue Windows-Linux-Produkte an

CodeWeavers kündigt mit seinem CrossOver Plug-In jetzt eine Softwarelösung an, die es gestattet, Windows-Browser-Plug-ins wie Quicktime oder Shockwave Director auch unter Linux zu verwenden. Damit erschließen CodeWeavers das gesamte Arsenal an Browsererweiterung für Windows nun auch für User von Linux und Unix, ob auf dem Desktop, Webpads oder PDAs.

Anzeige

"Bisher war Usern mobiler Endgeräte die volle Funktionalität der Mainstream-Browser-Technologie versagt", so Jeremy White, President und CEO von CodeWeavers. "Das CrossOver Plugin hingegen bringt alle populären Windows-Plug-ins nun auch auf die Linux-PLattform."

Das CrossOver Plugin kommt als Plug-in für Netscape, Mozilla oder Konqueror und setzt auf WINE-Technologien auf, einem Windows API für Linux. Aber auch andere Browser, die Netscape-Plug-ins unterstützen, können vom CrossOver Plugin profitieren.

Das CrossOver Plugin ist ab sofort für Embedded Devices verfügbar. Die Desktop-Version soll im Spätsommer 2001 erscheinen.

CodeWeavers plant in der nächsten Zeit zudem die CrossOver-Familie um weitere Produkte mit dem Fokus auf Nutzer von Internet Appliances und Thin Client zu erweitern. Mit CrossOver Display soll ein Remote-Start-Menü kommen, das es erlaubt, PC-Applikationen von einem Webpad aus zu nutzen. Der CrossOver Server als Gegenstück soll Windows-Applikationen zur Verwendung auf mehreren Endgeräten hosten.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachanalyst/in
    Landeshauptstadt München, München
  2. Medizininformatiker / Fachinformatiker (m/w) für Medizinische Informationssysteme
    Landeskrankenhaus (AöR), Andernach
  3. Software-Entwickler/in für den Bereich HMI
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Technical E-Learning Developer (m/w)
    TTA International GmbH, Raum Köln

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       

  1. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  2. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  3. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  4. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  5. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  6. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  7. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  8. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  9. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  10. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

  1. Re: Nur FreeTV?

    RaZZE | 12:02

  2. Re: Sie enthält alle Leistungsmerkmale einer...

    johnripper | 11:57

  3. Re: Endlich...

    Berner Rösti | 11:57

  4. Re: ?

    ChevalAlazan | 11:57

  5. Noch mehr Druck, noch mehr Perfektion

    Emulex | 11:54


  1. 10:36

  2. 09:50

  3. 09:15

  4. 09:01

  5. 14:45

  6. 13:59

  7. 13:32

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel