Anzeige

Freiwillige Selbstkontrolle will staatliche Unterstützung

Gegen eine Vermischung von Staatsaufgaben mit Befugnissen der Selbstkontrolle

Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia (FSM) hat Politiker in Bund und Ländern aufgefordert, die freiwillige Selbstkontrolle der Wirtschaft auch in Zukunft zu unterstützen. Der Vorsitzende des Vorstands der FSM, Dr. Arthur Waldenberger, erklärte zum Auftakt des ersten FSM-Forums, es gelte, eine Bürokratisierung der Selbstkontrolle durch immer neue Gesetze zu vermeiden.

Anzeige

Die Stärke der FSM liege gerade in ihrer Fähigkeit, flexibel und schnell auf sich ändernde Bedingungen im weltweiten Datennetz zu reagieren. Auf Grund dessen habe die FSM in Deutschland zur Eindämmung unzulässiger Internet-Inhalte wesentlich beigetragen. Waldenberger sprach sich außerdem für eine Vereinheitlichung des deutschen Jugendschutzrechts, aber gegen eine Vermischung von Aufgaben des Staates mit Befugnissen der Selbstkontrolle aus.

Staat und Wirtschaft, so Waldenberger weiter, seien beim Kampf gegen strafbare und jugendgefährdende Online-Inhalte zwingend aufeinander angewiesen. Es gehe nicht an, die freiwillige Selbstkontrolle zum Handlanger des Staates zu degradieren. Wer eine staatliche Lizenzierung von Selbstkontrollen fordere, strebe aber genau dies an. Waldenberger appellierte an die Politik, die Bemühungen der FSM zu unterstützen, weltweit ein Netz miteinander kooperierender Selbstkontrollen einzurichten. Eine solche internationale Vernetzung sei der praktikabelste Weg, unerwünschte Inhalte zu filtern oder ganz aus dem Internet zu entfernen, ohne eine Zensur von Medieninhalten auszuüben.

An dem ersten von der FSM veranstalteten Forum nahmen Abgeordnete des Bundestages, Experten aus Bund und Ländern sowie der Europäischen Kommission und zahlreiche Jugendschutz- und Online-Verantwortliche aus Medienunternehmen teil. Mit in- und ausländischen Referenten diskutierten die Teilnehmer über verschiedene Aspekte der freiwilligen Selbstkontrolle in Online-Medien. Zur Sprache kamen unter anderem die Behandlung von Beschwerden der Internet-Nutzer über unzulässige Inhalte, die Arbeit an Systemen zum Filtern jugendgefährdender Inhalte sowie die Zusammenarbeit zwischen der freiwilligen Selbstkontrolle und staatlichen Stellen.

Zur Einhaltung des von der FSM aufgestellten Verhaltenskodex haben sich bis heute weit über 400 deutsche Online-Anbieter verpflichtet, so die FSM. Über die Website www.fsm.de kann man sich mit Beschwerden über strafbare oder jugendgefährdende Online-Inhalte wenden.

Im Geschäftsjahr 2000 gingen bei der FSM 1587 Beschwerden ein. Der FSM-Vorsitzende Waldenberger kündigte an, die Organisation wolle zukünftig noch stärker als bisher präventiv tätig werden.


MiBx 12. Mär 2001

Und wieder ein verschweifelter Versuch das Internet zu kontrollieren ...

Samiel Soziopath 12. Mär 2001

Wie war das gleich im deutschen Grundgesetzt ? Eine Zensur findet nicht statt ? Und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter Rechenzentrumssteuerung (m/w)
    DEKRA SE, Stuttgart
  2. Leiter/in Informationstechnologie
    Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung Service Gesellschaft mbH, Wolfsburg
  3. Planungsingenieur/in Systemplanung und -projektierung
    Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt
  4. Platform Consultant (m/w) SAP HANA & Data Quality Services
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Easy Rider [Blu-ray]
    7,90€
  2. Sherlock - Staffel 2 [Blu-ray]
    14,97€
  3. Blu-rays je 7,97 EUR
    (u. a. Homefront, 96 Hours Taken 2, Sieben, Das Bourne Ultimatum, Virtuality - Killer im System)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. The Pirate Bay

    Filmindustrie will Streaming mit Torrents Time unterbinden

  2. Astronomie

    Forscher entdecken 900 neue Galaxien

  3. Server-Prozessor

    Cern bestätigt Zen-Opteron mit 32 Kernen

  4. Blizzard

    Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware

  5. Windows 10 Mobile

    Vaios Phone Biz kommt nicht nach Europa

  6. Sicherheitsbedenken

    Dropbox speichert Firmendaten künftig in Deutschland

  7. Microblogging

    Twitter sortiert die Timeline nur ein bisschen um

  8. Overwatch

    Stufenlos schöner - aber nicht stärker

  9. Opensuse

    Konfigurationstool Yast ist grundlegend überarbeitet worden

  10. Internet der Dinge

    Dein Kühlschrank beobachtet dich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Deepmind Mit neuronalem Netz durch den Irrgarten
  2. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Astronomie Schwarzes Loch stößt riesigen Energiestrahl aus
  2. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  3. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?

Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

  1. Re: Mein Plan

    Graveangel | 21:09

  2. Re: Was wir sterben schon nächste Woche alle

    Sammie | 21:08

  3. Ideale CPU

    cicero | 21:05

  4. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

    Hotohori | 21:03

  5. Re: Wie soll ich einer Firma trauen in der...

    slead | 21:02


  1. 19:04

  2. 18:43

  3. 18:19

  4. 18:07

  5. 17:33

  6. 17:02

  7. 16:54

  8. 16:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel