innominate trennt sich von Karlsruher Niederlassung

Betriebsübernahme des Standortes Karlsruhe durch ehemaligen Geschäftsführer

Als weitere Maßnahme der Konzentration auf die Kernkompetenzen Sicherheit und Hochverfügbarkeit hat die innominate AG zum 1. Februar 2001 ihren Standort in Karlsruhe wieder in die Colibri GmbH überführt. Das neue Unternehmen wird unter der Führung von Florin Spanachi in den Bereichen Multimedia und Softwareentwicklung tätig sein.

Anzeige

Innominate setzt damit den Weg der Fokussierung fort und konzentriert sich in den Geschäftsbereichen Dienstleistungen, Support, Training und Produkte auf die Themen Sicherheit und Hochverfügbarkeit auf Basis von Open Source. "Multimedia und Softwareentwicklung gehören nicht mehr zu unseren Kerngeschäften. Somit war eine Ausgliederung sinnvoll", erläuterte Raphael Leiteritz, Chief Executive Officer bei innominate.

Die Berliner innominate AG hatte sich Ende 1999 an der Colibri GmbH beteiligt, um im Südwesten Deutschlands einschließlich des Frankfurter und Stuttgarter Raums Vor-Ort-Support und Lösungen für Linux und Open-Source-Software anzubieten. Die Colibri GmbH wurde 1994 von Florin Spanachi gegründet.


Kommentieren



Anzeige

  1. Modulmanager (m/w) im Bereich Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. IT Senior Consultant (m/w) Debitoren Management System
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Mit­ar­beiter (m/w) Kunden­service Ein­woh­ner- und Per­sonen­stands­wesen
    AKDB, Mün­chen
  4. IT Business Analyst (m/w)
    Sanacorp Pharmahandel GmbH, Planegg bei München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Saturn Super Sunday
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Apple iPad Air 16GB WiFi 329,00€, Teenage Mutant Ninja...
  2. PREIS-TIPP: Transcend 1.000-GB-SSD
    329,99€
  3. NEU: Madden NFL 15 reduziert (PS3/PS4, Xbox 360/One)
    je 39,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  2. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  3. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  4. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto

  5. Sprachassistent

    Google Now bindet externe Apps ein

  6. Kartensoftware

    Google Earth Pro jetzt kostenlos

  7. Versicherung

    Feuer, Wasser, Cybercrime

  8. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  9. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  10. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
Sentry Eye Tracker ausprobiert
Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
  1. Mad Catz Mobiler Alleskönner-Controller Lynx 9 vorgestellt
  2. Smartpen Livescribe 3 lernt Android
  3. Eingabegerät Apple erhält Patent für funkenden Stift

Präsenz ist die neue Immersion: Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
Präsenz ist die neue Immersion
Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
  1. WebVR Oculus-Support im Firefox Nightly
  2. Virtual Reality Facebook sucht Oculus-Experten
  3. Magic-Leap-Patente AR-Brille lässt Herzen in OP-Sälen schweben

    •  / 
    Zum Artikel