Abo
  • Services:
Anzeige

Sega läutet das Ende der Dreamcast ein

Spiele für tragbare Palm-Computer und Motorola-Mobiltelefone angekündigt

Nachdem sich in den letzten Tagen die Gerüchte um das Ende der Dreamcast-Konsole überschlugen, bereitet Sega den Spekulationen nun ein Ende. In Rahmen einer Umstrukturierung des Konzerns will sich der einstige japanische Videospielegigant in Zukunft auf Videogames-Inhalte konzentrieren.

Anzeige

Sega will nun als plattformübergreifender und unabhängiger Software-Publisher operieren und somit andere Konsolen-Systeme unterstützen. Zu den ersten Entwicklungen gehören unter anderem "Space Channel 5" für Sonys PlayStation 2 und "Sonic the Hedgehog Advance" für Nintendos Game Boy Advance. Eine Unterstützung weiterer Plattformen sei angedacht, so Sega.

Auch wenn Sega zukünftig keine Dreamcast-Konsolen mehr fertigen wird, soll die Dreamcast-Chipset-Technologie für eine ganze Palette von Vorrichtungen lizenziert werden, unter anderem für die Set-Top-Box von Pace Micro Technology. Zudem hat Sega bereits Vereinbarungen unterzeichnet, auf Grund derer Sega-Spiele demnächst auch auf tragbaren Palm-Handhelds und Motorola-Mobiltelefonen erhältlich sein werden. Durch die strategische Partnerschaft mit Palm sollen noch in diesem Jahr sowohl Online- als auch Offline-Videospiele für Palm V und Palm VII veröffentlicht werden.

Sega Dreamcast
Sega Dreamcast
"Sega ist ein Unternehmen, das stets Innovationen gewagt hat", sagt Kazutoshi Miyake, Chief Operating Officer von Sega Europe zu den umwälzenden Veränderungen seines Unternehmens. "Die neue Strategie erlaubt es uns, mit Software-Inhalten auf die Basis von anderen Systemen zu expandieren und damit an vorderster Front im Software-Markt zu stehen."

Zumindest bis Ende des Jahres will Sega auch weiterhin die Dreamcast-Konsole unterstützen, so sind für Europa unter anderem noch die Veröffentlichung von "Sonic Adventure 2", "Shenmue 2" und "Crazy Taxi 2" geplant. Um den Abverkauf des Lagerbestandes der Dreamcast zu beschleunigen, wird zudem der Verkaufspreis gesenkt. In den USA wird die Konsole ab dem 4. Februar zum Preis von 99,95 US- Dollar, statt wie bisher zum Preis von 149,95 US-Dollar, erhältlich sein. Eine ähnliche Preissenkung ist auch für Deutschland zu erwarten.

Kommentar:
Traurig aber wahr: Das Ende der Dreamcast scheint wohl endgültig besiegelt. Trotz guter Hardware und einem ansprechenden Software-Angebot ist es Sega in den letzten beiden Jahren nicht gelungen, die Vorteile der Konsole der Öffentlichkeit in ausreichendem Maße zu vermitteln. Ob die Dreamcast als Set-Top-Box eine Zukunft hat, bleibt abzuwarten, aber auch Segas Erfolg als Entwickler für andere Entertainment-Systeme ist zumindest fraglich. Verschwindet hier einer der größten Namen der Entertainment-Geschichte langsam aber sicher von der Bildfläche?


eye home zur Startseite
Trusher 26. Jan 2006

S E G A

Trusher 26. Jan 2006

S E G A

Big L 07. Jan 2006

Sega hat echt geniale Konsolen hergestellt und die Preis zu den anderen waren immer sehr...

Tipo 01. Jan 2006

Hi! Hab mir eine Dreamcast bei ebay geholt und musste fast weinen. Wie konnte Sega diese...

sirmatzel 08. Mai 2005

habe mir mal meine DC rausgesucht , einschl-. des VGA Adapters , , also angeschlossen am...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. Cassini AG, München, Stuttgart
  3. über Robert Half Technology, Göppingen
  4. Polizeiverwaltungsamt (PVA), Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

  2. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

  3. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  4. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  5. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  6. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  7. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  8. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  9. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  10. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Linux?

    Scratje | 15:56

  2. Sind das jetzt Bilder ohne Filter?

    thecrew | 15:55

  3. Re: [Hier Beleidigung einfügen]

    FreiGeistler | 15:50

  4. wonach die so rufen ...

    neocron | 15:49

  5. Re: Für einen Dienst der nicht wächst und in den...

    teddybums | 15:49


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel