Abo
  • Services:
Anzeige

IBM stellt Übersetzungsserver für Webseiten vor

Maschinenübersetzung soll Sprachbarrieren einreißen

IBM hat mit dem WebSphere Translation Server eine Live-Übersetzungsmaschine für mehrere Sprachen vorgestellt, die elektronische Texte auf Knopfdruck in lesbare Übersetzungen umsetzen soll.

Anzeige

Gedacht ist der IBM WebSphere Translation Server für Webseiten, E-Mails und Internetchats, die er in Echtzeit übersetzen soll. Das Produkt zielt auf internationale Portale und ähnliche Internetservices ab, die so ein internationales Publikum gewinnen können, auch wenn diese nicht der im Internet vorherrschenden englischen Sprache mächtig sind. Auch multinationale Unternehmen und ihre Mitarbeiter sieht IBM als Zielgruppe.

Der IBM WebSphere Translation Server kann als Komponente für die Lotus-Familie und die IBM WebSphere Server genutzt werden. Zurzeit ist der IBM WebSphere Translation Server für den bidirektionalen Einsatz für Englisch und Französisch, Deutsch, Spanisch und Italienisch geeignet. Auch für Übersetzungen zwischen Englisch, Chinesisch und Koreanisch sind Versionen erhältlich.

Der IBM WebSphere Translation Server läuft auf NT, AIX und Solaris und soll - abhängig vom verwendeten Prozessor - bis zu 500 Worte pro Sekunde übersetzen können.

IBM schätzt den weltweiten Markt für Maschinenübersetzungen im Jahre 2003 auf 378 Millionen US-Dollar. Die Software ist ab März 2001 für 10.000 US-Dollar pro Sprachenpaar und Prozessor erhältlich.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. MÜLHEIM PIPECOATINGS GmbH, Mülheim an der Ruhr
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. FHE3 GmbH, Karlsruhe
  4. Kroschke sign-international GmbH, Braunschweig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)

Folgen Sie uns
       

  1. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  2. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  3. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  4. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  5. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  6. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  7. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  8. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  9. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  10. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar
  3. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound

  1. Schaden trägt nur der Leser!

    Fritz123 | 00:24

  2. Re: Was bringt es ?

    Sharra | 00:20

  3. Re: Und die Justiz wird übergangen!

    WoainiLustig | 00:16

  4. Re: Ehm.. nöö

    Schattenwerk | 00:04

  5. Re: Man kann es natürlich auch schön Ausdrücken

    Allandor | 17.01. 23:54


  1. 22:50

  2. 19:05

  3. 17:57

  4. 17:33

  5. 17:00

  6. 16:57

  7. 16:49

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel