Beeindruckend: Erster Final-Fantasy-Kino-Trailer erhältlich

Vorschau auf den im nächsten Jahr erscheinenden Computeranimations-Film

Fans der Final-Fantasy-Spieleserie können sich derzeit wahrlich nicht beklagen: Nicht nur, weil die englischsprachige PlayStation-Version von Square Soft's Final Fantasy 9 nun fertig gestellt wurde, sondern auch, weil endlich ein kompletter Trailer zum 2001 in die Kinos kommenden Final-Fantasy-Films zum Download bereitsteht.

Anzeige

Nur künstliche Schauspieler
Nur künstliche Schauspieler
Bisher bot man nur einige sehr kurze Schnipselchen des komplett im Computer erzeugten Films. Weckten diese schon ein großes Interesse, so wird der knapp 1 Minute und 39 Sekunden lange Trailer zu "Final Fantasy - The Spirits Within" vielen die Wartezeit bis zum Filmstart als kaum erträglich erscheinen lassen.

Bereits mit den Zwischensequenzen der Final-Fantasy-Spieleserie konnte Square Beeindruckendes zeigen. Der bei Columbia TriStar bzw. Sony Pictures Entertainment untergekommene Film von Square Films scheint allerdings neue Maßstäbe bei der Schaffung digitaler Schauspieler zu setzen. Wenn dann der Plot des Films nun noch mit dem der Spiele mithalten kann, dürfte der Film ein Kassenschlager werden. In den USA wird "Final Fantasy - The Spirits Within" im Sommer 2001 in die Kinos kommen. Auch in Deutschland soll der Film im kommenden Sommer anlaufen, allerdings etwas später als in den USA.

Warten auf 2001
Warten auf 2001
Leider ist es im Moment schwer, an den in drei Qualitätsstufen erhältlichen englischsprachigen und nun in den US-Kinos gezeigten Trailer heranzukommen. Die offizielle Website FinalFantasy.com scheint auf Grund des großen Interesses total überlastet zu sein. Es empfielt sich also auf Apples Quicktime-Website zu gehen und sich den Trailer dort anzuschauen. Empfehlenswert sind übrigens nur der 19,4 MB schwere hochauflösende Trailer(480 x 260 Bildpunkte) und der normale Trailer (320 x 172), der mit 8.2 MB noch recht bandbreitenschonend ist. Der mit 3,7 MB kleinste Trailer ist dank seiner Auflösung von nur 240 x 128 Bildpunkten zu eingeschränkt und nicht zu empfehlen.



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w)
    AOK Systems GmbH, Stuttgart
  2. Software-Entwickler (m/w) für Linux-Umgebung
    RIEKE COMPUTERSYSTEME GmbH, Martinsried
  3. Mitarbeiter Support / User Helpdesk (m/w)
    meinestadt.de, Köln
  4. Software-Entwickler (m/w) SAP ABAP / SAP ABAP OO
    AOK Systems GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Computer-Special: Notebooks, SSDs, Speicher, Tablets u. Computer-Zubehör heute im Blitzangebot
  2. NUR HEUTE: Saturn Super Sunday
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Samsung Galaxy Note 4 599,00€)
  3. VORBESTELLBAR: Mario Party 10 + amibo
    45,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 20.03.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Qi Wireless Charging

    Ikea-Möbel laden schnurlos Akkus

  2. Linux-Desktops

    Xfce 4.12 ist endlich fertig

  3. Fahrerdienst

    Uber verschweigt monatelang einen Server-Einbruch

  4. Linux 4.0

    Streit um das Live-Patching entbrennt

  5. Spieldesign

    Spiele sollen sich nicht wie Filme anfühlen

  6. MotionX

    Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple

  7. Grafikfehler

    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  8. Uber

    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

  9. Überwachung

    Apple-Chef Tim Cook fordert mehr Schutz der Privatsphäre

  10. Mountain View

    Google baut neuen Unternehmenssitz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Mars One wird scheitern
IMHO
Mars One wird scheitern
  1. Raumfahrt Raumsonde New Horizons knipst Pluto-Monde
  2. Saturnmond Titan Nasa baut ein U-Boot für die Raumfahrt
  3. Kamera der Apollo-11-Mission Neil Armstrongs Souvenirs von der Mondreise

Filmkritik Citizenfour: Edward Snowden, ganz nah
Filmkritik Citizenfour
Edward Snowden, ganz nah
  1. NSA-Ausschuss BND streitet Mithilfe bei US-Drohnenkrieg ab
  2. Operation Glotaic BND griff Daten offenbar über Tarnfirma ab
  3. Laura Poitras Citizenfour erhält einen Oscar

Invisible Internet Project: Das alternative Tor ins Darknet
Invisible Internet Project
Das alternative Tor ins Darknet
  1. Blackphone Schwerwiegender Fehler in der Messaging-App Silenttext
  2. Private Schlüssel Gitrob sucht sensible Daten bei Github
  3. Nachrichtenagentur Nordkoreanische Webseite bietet Malware zum Download

  1. Re: Wofür brauch man sowas eigentlich?

    Rainer Tsuphal | 13:29

  2. Privatsphäre ist ein Menschenrecht

    leonmeise | 13:27

  3. Sexy!

    C00kie | 13:25

  4. Re: Daseinsberechtigung von filmische Spiele.

    Astorek | 13:22

  5. Re: Cineastische Spiele

    Phonon | 13:22


  1. 13:23

  2. 13:12

  3. 11:27

  4. 10:58

  5. 10:13

  6. 15:24

  7. 14:40

  8. 14:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel