Spieletest: The Longest Journey - Phantastisches Adventure

Klassisches Spielprinzip im neuen Design

Freunde klassischer Adventures im Stil der legendären Lucas-Arts-Programme wie Monkey Island oder Maniac Mansion hatten in letzter Zeit nur wenig Freude an den aktuellen Spielneuerscheinungen, da dieses Genre kaum bedacht wurde. Mit dem von Funcom und Egmont Interactive veröffentlichen Titel "The Longest Journey" ist diese Durststrecke nun endlich überwunden.

Anzeige

The Longest Journey
The Longest Journey
Als Spieler übernimmt man die Rolle der achtzehnjährigen April Ryan, einer Kunststudentin, die vor kurzem vom Land in die Großstadt Newport gezogen ist und seitdem von seltsamen Albträumen heimgesucht wird. In diesen findet sie sich in der mittelalterlichen Szenerie von Arcadia wieder, einer Welt, in der das Gleichgewicht zwischen Ordnung und Chaos und Gut und Böse nicht mehr im Lot ist. Nun liegt es an April, wieder für Frieden zu sorgen.

Screenshot #1
Screenshot #1
Mag die Hintergrundgeschichte im ersten Moment vielleicht ein wenig einfallsarm erscheinen, so erweist sich die Praxis als wahres Feuerwerk von guten Spielideen und einer stimmungsvollen Story. Man steuert April im simplen Point-and-Click-Verfahren, wie man es von oben genannten Adventure-Klassikern kennt. Der Mauszeiger ändert über Gegenständen, die man benutzen, aufnehmen oder untersuchen kann, seine Form, sodass einem nichts Wichtiges entgehen kann. Die Gespräche werden im Multiple-Choice-Modus geführt, und die Verwaltung des Inventars ist ebenso einfach wie praktisch.

Spieletest: The Longest Journey - Phantastisches Adventure 


Anzeige

  1. Senior Software Testberater - Testdatenmanagement (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen), München, Köln und Hofheim (bei Frankfurt am Main)
  2. Software-Experte/-in Communication Networks
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. SAP Inhouse Berater (m/w) mit den Schwerpunkten MM und QM
    JOST-Werke GmbH, Neu-Isenburg
  4. Entwicklungsingenieur/-in Diagnoseumfeld von Motorsteuergeräten
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  2. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  3. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken

  4. Galaxy A3 und A5

    Samsungs dünne Smartphones im Metallkleid

  5. MSI GT80 Titan

    Erstes Gaming-Notebook mit mechanischer Tastatur

  6. Ministerpräsident

    Viktor Orbán zieht Internetsteuer für Ungarn zurück

  7. Spielentwickung

    Engine-Trends jenseits der Grafik

  8. Gesetz über geistiges Eigentum

    Spanien erlässt eine Google-Gebühr

  9. Android-Smartphone

    Huaweis Ascend Mate 7 für 500 Euro zu haben

  10. Crescent Bay

    Oculus Rift und die Sache mit dem T-Rex



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Oneget Paketmanager von Microsoft für Windows 10
  2. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  3. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel