Offiziell: Fusion von AOL und Time Warner

Anzeige

AOL und Time Warner gaben bekannt, die beiden Unternehmen im Rahmen einer Fusion miteinander zu verschmelzen. Dadurch entsteht nach Angaben der Unternehmen das erste Rundum-Medien und Kommunikationsunternehmen der Welt mit einem Börsenwert von zur Zeit 350 Milliarden US-Dollar.

Der zukünftige Konzern wird AOL Time Warner Inc. heißen und einen Umsatz von 30 Milliarden Dollar haben.

Durch den Zusammenschluß sollen Time Warners Medienangebote mit AOLs Plattform kombiniert werden und der Konvergenzgedanke Internet-TV vorangetrieben werden.

Die Marken umfassen zukünftig so illustre Namen wie Time, CNN, CompuServe, Warner Bros., Netscape, Sports Illustrated, People, HBO, ICQ, AOL Instant Messenger, AOL MovieFone, TBS, TNT, Cartoon Network, Digital City, Warner Music Group, Spinner, Winamp, Fortune, AOL.COM, Entertainment Weekly und Looney Tunes.

Die Aktien von Time Warner und America Online werden in einem festgelegten Verhältnis zu neuen AOL-Time-Warner-Aktien getauscht: Pro Time-Warner-Aktie erhält der Aktionär 1,5 Aktien von AOL Time Warner. Die America Online Aktionäre bekommen ihre Anteile 1:1 umgetauscht.

Nach Abschluss des Umtausches wird AOLs Anteil am neuen Unternehmen cira 55 Prozent betragen, während Time Warners Anteil bei gut 45 Prozent liegen wird.

Das Unternehmen wird mit dem Kürzel AOL an der Wallstreet gehandelt werden.

Steve Case, bisher Chairman und Chief Executive Officer von America Online, wird der neue Chairman von AOL Time Warner Inc., während der bisherige Chairman und Chief Executive Officer von Time Warner, Gerald M. Levin, zukünftig AOL Time Warners Chief Executive Officer wird.

Der Aufsichtsrat des Unternehmens wird aus 16 Personen bestehen, die zu gleichen Teilen von AOL und Time Warner bestimmt werden.



Anzeige

  1. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  2. Abteilungsleiter/in
    Robert Bosch GmbH, Renningen
  3. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  4. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. E-Mail Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Yahoo Mail

    •  / 
    Zum Artikel